My Star
Main

~~LiNkS~~
Gästebuch
Startseite
Kontakt
Archiv
Abonnieren
Regeln zu meinen Blog

Image Hosted by ImageShack.us About

*SuPeR CuTe 14*
All About Mah Life (New)
Thats me!
That´s me 2
Meine Lieblingslieder
KlAsSeNfAhRt 06 Image Hosted by ImageShack.us Paris Hilton

Die Welt der Paris Hilton (News)
Bio,Pics usw.
Pics von Paris Hilton!s.1
Pics von Paris Hilton!S.2
Paris Hilton/Tipps und mehr...


Image Hosted by ImageShack.us Models

Victoria Secret Show
Heidi Klum
Naomi Cambpell
Tyra Banks
Giselle Bündchen
Adriana Lima
Click here to get avatars like this! Other

.....Songs....
Pic der Woche
Stylish Stars
Umfragen
That´s Hot & This not
TiPpS,tIpPs,TiPpS
Gossip Girl Bücher
Love&Boys
Cheerleading
Zu dünn sein ist nicht immer schön
Gedichte von mir selber


Click here to get avatars like this! Audrey Hepburn

Bilder
Bio
Image Hosted by ImageShack.us CREDITS

Designer
Host
Picture


Image Hosted by ImageShack.us
Biografie

Ihr Leben
Nach der Scheidung ihrer Eltern, dem wohlhabenden englischen Bankier John Victor Anthony Hepburn-Ruston und der niederländischen Baronin Ella van Heemstra, lebte sie mit ihrer Mutter in den Niederlanden, wo sie die deutsche Okkupation miterlebte. Durch den Mangel an Nahrungsmitteln und Heizmaterial litt ihre Gesundheit erheblich. Sie bekam sehr starken Keuchhusten. Im Alter von einigen Monaten setzte ihr Herz kurzzeitig aus, doch ihre Mutter konnte sie mit ein paar Klapsen auf den Hintern "wiederbeleben". Nach Kriegsende zog sie mit ihrer Mutter nach England.

Nach einer Ballettausbildung in London kam Audrey Hepburn bald nach Amerika, wo sie 1951 am Broadway Colettes "Gigi" tanzte. Dort wurde die zierliche, grazile Frau für Hollywood entdeckt. Bereits für einen ihrer ersten Filme, Ein Herz und eine Krone, (mit Gregory Peck) erhielt sie den begehrten Oscar als beste Hauptdarstellerin.

Im Hollywood der 1950er Jahre war die "grazile Elfe" Hepburn ein willkommener Kontrapunkt zum geltenden üppigen Schönheitsideal einer Marilyn Monroe. Sie eroberte das Publikum im Sturm und hatte einen großen Einfluss auf die Mode: weite, wippende Röcke, das kleine Schwarze, etwas zu große Sonnenbrillen, das "Nickytuch", knöchellange 7/8-Hosen und flache Ballerinaschuhe waren ihre Markenzeichen und wurden bald von Teenagern weltweit getragen. Im Jahre 1953 lernte Hepburn den französischen Modedesigner Hubert de Givenchy kennen, der fortan ihre Garderobe kreierte. Sie wurde seine Muse und sein bevorzugtes Model und trug seine eleganten Kostüme in ihren Filmen. Billy Wilder sagte über sie: "Das Mädchen wird den Busen noch völlig aus der Mode bringen." Wegen ihrer Feinheit wurde Audrey Hepburn zeitlebens auf die Rolle einer Kindfrau reduziert.

1954 heiratete sie ihren Filmpartner aus Krieg und Frieden, Mel Ferrer. 1960 bekamen sie einen Sohn, Sean Hepburn Ferrer. Dieser lebt heute mit seiner Familie in der Toskana und in der Nähe von Los Angeles. Die Ehe wurde 1968 geschieden. Im darauffolgenden Jahr heiratete sie den italienischen Psychiater Andrea Dotti, mit dem sie auch einen Sohn hatte (Luca Dotti, * 1970), doch auch diese Ehe scheiterte. Audreys größter Wunsch war schon immer, Kinder zu haben, doch sie erlitt 3 Fehlgeburten, als sie noch mit Ferrer verheiratet war. 1980 lernte sie den Holländer Robert Wolders kennen, mit dem sie bis zu ihrem Tod meist in der Schweiz zusammenlebte.

Audrey Hepburn spielte unter anderem zusammen mit Gregory Peck, Humphrey Bogart, Fred Astaire, Cary Grant und Gary Cooper. Eine ihrer berühmtesten Filme ist die Darstellung der lebenshungrigen Holly Golightly in Frühstück bei Tiffany (1961), nach einer Erzählung von Truman Capote.

Ende der 1960er Jahre beendete Hepburn ihre Filmkarriere fast völlig und erschien nur noch in großen Abständen auf der Leinwand. Ihre letzte Rolle war die eines Engels in dem Film Always (1989) von Steven Spielberg.

1988 wurde sie von der UNICEF zur Sonderbotschafterin ernannt. Gemeinsam mit ihrem Lebenspartner Robert Wolders und dem Fotografen John Isaac reiste sie für UNICEF bis kurz vor ihrem Tod in folgende Länder, um die Projekte von UNICEF dort zu unterstützen: Äthiopien, Sudan und Somalia auf dem afrikanischen Kontinent und El Salvador, Honduras, Mexiko, Venezuela und Ecuador auf dem amerikanischen Kontinent. In Asien besuchte sie Bangladesch, Vietnam und Thailand. Die Reisen wurden dokumentiert und erreichten durch die Prominenz Hepburns einen großen Bekanntheitsgrad. Nach ihren Reisen sammelte sie Geld auf Wohltätigkeitsveranstaltungen in Europa und den USA, wo sie diese Projekte vorstellte.

Sie starb 1993 in ihrem Haus am Genfer See an Darmkrebs.

Im April 2006 wurde sie von den Lesern des britischen Magazins „New Woman“ zur schönsten Frau aller Zeiten gewählt.
Gratis bloggen bei
myblog.de